26.01.2016 12:39

Veganes Hundefutter wird immer beliebter

Ernährung
Wölfe, Vorfahren unserer Haushunde, passen sich, wie unsere Haushunde dem vorhandenen Nahrungsangebot, an. Sie fressen nicht ausschließlich Fleisch sondern nehmen auch pflanzliche Kost wie Gräser und Blätter auch Wurzeln, Beeren und Früchte zu sich. Sie haben sich in der langen Zeitspanne des Zusammenlebens mit dem Menschen auch an dessen Essensgewohnheiten angepasst, so dass Fleisch als Alleinfutter bereits als kritisch gilt.

Industrielles Futter
Industriell gefertigtes Hundefutter, gekennzeichnet als „vollwertiges Alleinfutter“, ist ein hochwertiges Hundefutter, dass die Hunde bei der Fütterung mit allen essentiellen, notwendigen Bestandteilen der Ernährung versorgt. Und das Angebot deckt fast alle Wünsche von vegan über vegetarisch, getreidefrei bis hin zum Futter mit allerlei Fleischsorten.

Fleischloses Hundefutter
Fleisch und Veganer das geht irgendwie nicht zusammen. Nachdem unsere Hunde ja so ziemlich alles mitmachen und auch annehmen, was wir Menschen so machen, kann der Versuch auch Hunde vegan zu ernähren zum Erfolg führen. Die Angebote an veganem Dosen- und Trockenfutter sind umfangreich. Und passionierte Jäger geben beim Aufbruch eines Rehs, ihrem Hund umgehend ein Stück Pansen samt Inhalt (feinste Kräuter und nur bestes Gras) und der Hund freut sich und verputzt als erstes das Grünzeug.
Es wird viel geschrieben über dieses Thema, sogar Dissertationen werden darüber verfasst. Doch ob vegane oder vegetarische Ernährung artgerecht und eine Alternative ist, bleibt umstritten. Einig sind sich fast alle Beteiligten, tragenden Hündinnen und Welpen sollten lieber nicht ausschließlich vegan oder vegetarisch ernährt werden.

Versuch bringt Klarheit
Hunde sind durch und durch Individualisten. Ein Problem wird es sicher nicht, wenn man seinem Hund gelegentlich eine vegane oder vegetarische Mahlzeit füttert. Hat man aber die Zielvorstellung, seinen Hund dauerhaft fleischlos und ohne alle tierischen Produkte zu ernähren, könnten es Schwierigkeiten bereiten. Denn dann geht es nicht mehr nur um den Energiebedarf des Vierbeiners, sondern auch um sein Wohlbefinden und dazu benötigt er die essenziellen Aminosäuren, braucht auch die Mikronährstoffe, auch ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Kalzium und Phosphor und die Vitamine E und B12. Wenn dem veganen Hundefutter diese Stoffe als Nahrungsergänzungsmittel zugesetzt sind, dann ist veganes Hundefutter ein vollwertiges Hundefutter.

Eine große Auswahl an veganem Hundefutter finden Sie z.B. bei veganbasics.de
Gibt es Zweifel lässt man sich von einem Tierarzt beraten, von einem der Erfahrungen gesammelt hat zu diesem Thema.
Und immer daran denken für Hunde sind Zwiebeln, Weintrauben und Rosinen auch die Schokolade mehr oder weniger giftig für uns Menschen aber sind sie Nahrungs- oder Genussmittel.